Frostig…

Und damit meine ich zur Abwechslung mal nicht das Wetter hier im oberen Erzgebirge,,. Später dazu mehr. Am vergangenen Wochenende waren meine drei Mädels und ich gute Freunde von uns im wundervollen Maintal besuchen. Da ist tatsächlich schon Sommer. So mit warmem Wetter und blühenden Pflanzen – gut der Fairness halber muss ich dazu sagen, dass bei uns schon auch die ein oder andere Pflanze blüht: Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen,… Spaß beiseite – eigentlich sollte das hier auch kein Blogbeitrag zum frostigen Wetter im Erzgebirge werden.

Zurück zum eigentlichen Thema. Unsere Freunde hatten auf ihrer Terasse eine Eismaschiene stehen. Klingt erstmal nicht sonderlich spektakulär, ABER… Das ist für den Sommer wohl so ungefähr das nützlichste Küchengerät, das ich mir vorstellen kann! Selbst gemachtes Eis – ich kann mir genau das Eis zaubern, dass ich gerne möchte und weiß dann auch noch was an Zutaten drin ist. Keine Chemie, keine Aromastoffe, nix…

Unsere Freunde hatten Pistazieneis gemacht. Zum Reinlegen,

Wieder zu Hause angekommen stand fest: WIR BRAUCHEN AUCH SO EIN TEIL. Gesagt getan – ein paar Tage später brachte unsere freundiche DHL Fee uns eine Eismaschiene nach Hause. Heute gabs dann auch das erste Eis. Dazu später ein wenig mehr.

Bei vier stimmberechtigten Familienmitgliedern wurde die Abstimmung über die zuzubereitenden Eissorten fast zum Kampf (die Jüngste wollte Schokoladeneis, die Große Erdbeer-Vanille, meine Frau Sauerkirsch-Sorbet und ich irgendwas mit Minze…) – helfen konnte dann nur noch das Losbudenprinzip. 4 Lose geschrieben und die Kinder zuerst ziehen gelassen (schließlich wollte ich die Diskusion vermeiden, dass ich geschummelt habe).
Heute gabs dann Erdbeer – Vanille – Eis.

Es folgen ein paar Worte zum Werdegang. Nachdem ich den Kids klargemacht hatte, dass wir, so wir denn überhaupt Eis essen wollten, zunächst einmal Rezepte brauchten und dann (viel schlimmer glaubte ich) noch die Zutaten besorgen mussten, sprangen die beiden auf – innerhalb von ein paar Minuten waren die Rezepte besorgt und meine beiden Mädels standen fix und fertig angezogen im Flur und wollten los zum örtlichen Supermarkt unseres Vertrauens.
Ganz nebenbei – im Laden selbst erregen meine zwei Kids und ich regelmäßig die volle Aufmerksamkeit der Leute um uns herum und ernten eigentlich immer ein paar herzhafte Lacher. Man stelle sich vor: zwei Mädels, die die ganze Zeit reden, jedes auf einem Steckenpferd sitzend durch den Laden reitend (wahlweise geht auch ein Dino), ein Papa, der verzweifelt versucht sich an die ganzen Zutaten zu erinnern (der Einkaufszettel lag natürlich zu Hause, wo auch sonst) und dabei die Reiterschar nicht aus den Augen zu verlieren sucht, Es ist jedenfalls immer lustig…

Die Zubereitung lief dann echt entspannt ab. Erdbeeren geschnitten, Sahne und Milch und Eier und etwas Zucker zusammengerührt, Vanille dazu und alles ab in die Eismaschiene. Die ratterte dann eine dreiviertel Stunde vor sich hin und fertig war köstlichestes Erdbeer – Vanille – Eis.

Es folgt (wenn wir es dann ausprobiert haben) die Zubereitung des Sauerkirsch – Sorbets…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s