Leben… und arbeiten

Mein Mann und ich leben jetzt nicht nur zusammen und teilen Haus, Hof und Garten. Nein. Wir arbeiten jetzt auch noch zusammen. Manchmal. Denn ich bin schon sooo lange selbstständig (in diesem Jahr werden es 10 Jahre) und Christian hat nun ebenfalls den Schritt in die (Teil-)Selbstständigkeit gewagt.

Das ist echt viel gemeinsame Zeit und wären unsere zwei Wirbelstürme nicht, würde uns wohl manchmal doch ein wenig langweilig werden, so oft zu Hause.
Aber so… Ist es perfekt.

Für uns.

Nach 12 Jahren Fernbeziehung Erzgebirge – München/Hannover/Ingolstadt (in dieser Reihenfolge) und unheimlich viel im Zug verbrachter Lebenszeit (nichts gegen Zug fahren. Aber so oft…), unzähligen Stunden des gegenseitigen Vermissens und viel zu vielen Abschiedsszenen freuen wir uns wirklich, wirklich über sooo viel Zeit mit dem jeweils anderen. Wir lieben es.
Ob wir uns irgendwann auf den Geist gehen? Keine Ahnung. Aber dann gibt es Wald, 5000qm Garten und ein bisschen Hausarbeit…

Naja und wir leben ja auch miteinander, weil…

… wir uns und dieses Leben lieben. Und arbeiten ist zumindest für mich immer Teil des ganz normalen Lebens gewesen. Ich tue generell im Leben gerne das, was mir Freude macht – und bei der Arbeit natürlich auch…

Ich finde es jedenfalls herrlich, mit meinem Mann 14:00 Uhr oder so einen gemeinsamen Kaffee zu trinken, anstatt ihm erst Freitagabend wieder zu begegnen, gemeinsam unsere Kinder aufwachsen zu sehen, die Last der Tätigkeiten des Alltags gleichmäßig auf zwei paar Schultern zu verteilen…

Ich habe mir immer schon meine Zeit selbst eingeteilt und liebe es so. Mein Mann, das Angestellten-Dasein gewöhnt, staunt nicht schlecht, was selbstständig alles so möglich ist. Ja, wir sind bei schönem Wetter um 9:30 Uhr die ersten am See, aber auch um 1:30 Uhr in der Nacht die letzten auf dem Sofa, die arbeiten. Beim Blick ins Kaminfeuer statt in den Fernseher versteht sich… Den haben wir schon beinahe 8 Jahre nicht mehr. Könnte schlimmer sein, dass mit dem Arbeiten, wenn ihr mich fragt…

Wir möchten tagsüber die Zeit mit unseren Kindern genießen und es ist wunderschön so. Mit allen Freiheiten, Abwechslung und einer großen Portion Management – Fähigkeiten lässt es sich wunderbar klar kommen. Naja und Manager unseres Lebens, ob mit oder ohne Familie, sind wir ja alle…

… und dann schreibt man eben in seiner Freizeit „noch“ einen Blog und hofft aus ganzem Herzen, damit anderen wunderbaren Wesen, die ebenfalls auf dieser schönen Erde wandeln, einen Mehrwert bieten zu können…

Danke für’s Lesen. 🍀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s